Ideas built to become solutions

Das STREHL LAB

Probleme sind nur der erste Schritt zu einer Lösung, davon sind wir überzeugt. Deshalb haben wir das STREHL LAB ins Leben gerufen, um technische Antworten auf Herausforderungen zu finden, die das Leben an junge STREHL Kunden stellt. Sowohl Kinder mit Schwerst- und Mehrfach-Behinderungen, als auch die Kinderreha-Branche profitieren von unserer Forschung, denn das gewonnene Wissen teilen wir gerne. Mit Partnern aus Industrie und Forschung verfolgen wir diese Mission und womöglich auch bald mit Ihnen – branchenunabhängig in ganz unterschiedlichen Fragestellungen.

Zu den Projekten

STREHL Lab und seine Partner

Wir könnten von Zielgruppen sprechen, doch das STREHL LAB ist kein Produkt, nichts in das man sich einkaufen kann. Es ist ein offener Innovationspartner für all jene, die heute mit uns innovative Lösungen für morgen realisieren wollen. Folgende Mitstreiter haben wir dabei:

Projektpartner

In der Zusammenarbeit mit Instituten, Hochschulen und diversen Unternehmen bringen wir unser Erfahrungswissen aus 25 Jahren praktischer Kinderrehatechnik mit dem neuesten technischen Forschungsstand zusammen, was uns ermöglicht Lösungen zu entwickeln, mit denen unsere Patienten ihrer Zeit voraus sind.

Unsere Kunden

Vom Startup bis zum Großunternehmen unterstützen wir mit unseren Maschinen und jahrelanger Expertise dabei, spannenden Ideen Form zu verleihen, indem wir diese beispielsweise in Workshops weiterentwickeln, auf kurzen Dienstwegen optimieren oder direkt realisieren. Rapid prototyping it is!

STREHL-Kunden

Die verlängerte Werkbank wo Ideen Form annehmen

Das Wichtigste an Innovation ist die erste Idee – doch diese ist nichts ohne das passende Werkzeug, das sie zum Leben erweckt und natürlich arbeiten unsere Maschinen auch für Sie.

Fräsroboter Goliath

Unser 7-Achs-Fräsroboter fräst sich durch alles, was wir ihm zur Gestaltung unserer Ideen geben: Hart- und Weichschaum, Holz und Kunststoff. Keine der individuellen Sitzorthesen von “STREHL” verlässt das Werk ohne einen Besuch bei Goliath.

Kleine Gerda

Prototyping der Extraklasse: Mit unserem kleinen 3D-Drucker können wir aus Ideen greifbare Objekte machen, die im Kleinen für die Serienproduktion optimiert werden.

Großer Günther

Ab zur Serienproduktion: Nach dem Prototyping fertigt unser großer 3D-Drucker stabile Produkte aus Onyx (die bei Bedarf mit Endlosfasern verstärkt werden), wodurch wir schnell Kleinserien realisieren können.

Vakuum Tiefziehanlage Thore

Wenn mit 3,5 Tonnen Druck und bis zu 250°C gearbeitet wird, ist unsere Tiefziehanlage am Werk. Hier herrschen sowohl ideale Bedingungen für Prototyping-Projekte, als auch für die Herstellung von Kleinserien.

Angetrieben von den besten Lösungen

“Ist das STREHL LAB der richtige Partner für mich?”, fragen Sie sich womöglich an dieser Stelle. Vielleicht hilft es kurz zu erklären, was unser Antrieb im STREHL LAB ist, um erste Gemeinsamkeiten festzustellen.

Herausforderungen lösen

Wir treten jeden Tag an, um Lösungen für Herausforderungen zu entwickeln, die wir bisher nicht kannten.

Ideen finden

Wir lieben es mit Partnern an neuen technologischen Kniffen zu feilen und ihre erfolgreiche Umsetzung zu beobachten.

Status Quo pushen

Wir hören nicht auf, wenn wir eine Lösung gefunden haben, sondern arbeiten daran, wie wir sie weiter optimieren können.

Kosten senken

Wir wollen, dass jeder von unseren Lösungen profitieren kann, weshalb wir nicht nur die besten, sondern auch die kosteneffizientesten Möglichkeiten suchen.

Ihr Projekt im STREHL LAB

Sie haben eine Idee, die wir gemeinsam verwirklichen könnten oder ein Projekt, bei dem wir sie unterstützen können? Lassen Sie uns zusammenarbeiten.

Zur Projektanfrage

Ausgewählte Projekte

Am Anfang ist eine Idee nur ein Gedanke. Eine Utopie. Doch wenn wir dann mit Expertise, den richtigen Maschinen und starken Partnern rangehen, dann erschaffen wir Innovationen wie:

  • Die Airbus Recycling Orthese

    Dass wir mal in die Luftfahrttechnik gehen, hätten wir vor einigen Jahren kaum für möglich gehalten – doch genau so kam es. Durch die Zusammenarbeit mit Airbus konnten wir die große Mobilität für die Mobilität der Kleinsten nutzen. Durch den CFK-Verschnitt der A380 Fertigung eine Orthese mit einem Rekord-Leichtgewicht von 71g zu fertigen. Ihr folgten bereits 832 weitere.

  • Das Skolioshirt

    Wir wollen Lösungen schaffen, die sich sehen lassen können – oder eben nicht. Als ein Vater nach einem Skolio-Korsett für seine Tochter fragte, das leichter sein sollte als die gängigen Modelle, dachten wir uns: das kann nicht alles sein, was wir verbessern können. Wir wollten ein Korsett, das keins ist. Das Skolioshirt war geboren. Anders als die gewöhnlichen Hilfsmittel, die sperrig, nicht atmungsaktiv und selbst unter Kleidung sehr auffällig sind, konzipierten und bauten wir gemeinsam mit dem Faserinstitut Bremen ein Skoliose-Hilfsmittel, welches sich mit 1mm Dicke perfekt den Bedürfnissen der Kunden anpasst und ihr Leben mit 150g nicht weiter erschwert, sondern erleichtert.

  • Unser Hippo Seat

    Allergien werden für Kinder mit infantiler Cerebralparese oder Spina Bifida schnell zum Therapieproblem – bis jetzt. Mit unserem Hippo Seat ahmen wir die gängige “Hippotherapie” ohne den sonst üblichen Einsatz von Pferden nach, indem Motoren den Bewegungsablauf der Tiere auf eine Sitzfläche übertragen und so das Kind bewegen. Geringere Kosten, kein Allergierisiko, maximaler Therapieerfolg.

  • Unser LEROSH

    Oder wie wir es auch nennen: Lernende Roboter-Schleiftechnologie für das Handwerk. Als Verbundpartner des BMBF-Förderprojekts arbeiten wir an der Digitalisierung des Handwerks. Der Schleifprozess erfordert im Normalfall etliche Lehrstunden und ist eine komplizierte, auf Intuition basierende Arbeit, die jahrelange Erfahrung benötigt, um ein perfekt auf Kundenbedürfnisse geschliffenes Produkt hervorzubringen, wie die STREHL Sitzorthesen. Kann diese Arbeit auch von einem Roboter übernommen werden? Diese Frage versuchen wir durch Forschung und Praxis zu beantworten.

    lerosh.de

Einen agilen
Fortschritt voraus

Ganzheitliche und dynamische Arbeit ist was uns auszeichnet. Gleichzeitig ist sie unumgänglich, wenn wir stetig Innovationen vorantreiben wollen. Um das zu gewährleisten, haben wir drei Grundsätze formuliert, denen unsere Arbeit folgt:

Keine Zeit für lange Entscheidungswege

Indem wir alle Kompetenzen in unserem Kernteam vereinen, können wir ohne größere Verzögerungen agieren und uns dynamisch abstimmen, was zu schnelleren Ergebnissen führt.

Hand in Hand zum perfekten Ergebnis

Ingenieurwesen, Digitalisierung und Handwerk gehören bei uns zusammen, das sind die Faktoren, die es braucht, um zur besten Lösung zu gelangen.

Die beste Theorie kommt aus der Praxis

Ein umfangreiches fachliches Wissen ist essentiell für unsere Arbeit, doch ohne unseren täglichen Austausch mit Kunden und Partnern könnten wir nicht die Lösungen entwickeln, die es für individuelle Herausforderungen braucht.

Und jetzt lassen Sie uns reden

Sie haben Fragen, Anregungen, einen Auftrag zur Fertigung (Fräsen & Drucken) oder wollen Ihr Projekt mit uns realisieren? Dann schreiben Sie uns gerne. Sobald wir einen kurzen Eindruck Ihres Projekts haben, können wir gemeinsam loslegen. Wir freuen uns auf Ihre Idee.

Hier entlang

Social Media

Schreiben Sie uns

Unser Team wird sich umgehend bei Ihnen zurückmelden, um die Realisierung ihrer Idee zu besprechen.

Formular laden

Ihre Ansprechpartner von STREHL

Kontaktieren Sie unser Team direkt, um gemeinsam die besten Lösungen zu entwickeln.

Eike Stelling

Innovationsmanager

Björn Strehl

Geschäftsführer

Heino Wienberg

Innovationstechniker